•  
  •  

Shiatsu - ergänzende Techniken


Yaki Hari

Lokale muskuläre Verspannungen kennen wir alle. Nacken- Schulterverspannungen sind die Klassiker. Als Vorbereitung für die Shiatsu Druckpunkt Massage dient das Yaki Hari. Das ist japanisch und heisst übersetzt "Heisse Nadel". Mit der Wärme des Metallstabes (kein Stechen) wird die Verspannung angenehm angeregt und die Muskulatur kann sich lösen.





Schröpfen und Schröpfmassage

Schröpfen verbessert die Durchblutung und damit den Stoffwechsel. Dadurch wird verspannte Muskulatur in Bewegung gebracht. Bei der Schröpfmassage wird das Schröpfglas auf unversehrte Hautstellen gesetzt, die zuvor eingeölt wurden. Der Schröpfkopf wird dann über eine bestimmte Stelle verschoben, was eine stärkere durchblutungsfördernde Wirkung als eine klassische Massage hat. Rückenschmerzen sprechen besonders gut an.




Moxibustion

Mit der Moxibusiton, kurz Moxa, werden schmerzende Gelenke oder ausgewählte Akupunktur-punkte intensiv gewärmt. Die Wärme regt den Energiefluss im lokalen Gewebe an.







Kiefergelenk ausgleichen

Die Kiefermuskulatur halten wir unbewusst bei Stress und innerer Anspannung fest. Darum ist das Kiefergelenk oft auf einer Seite blockiert. Mit dem Diodenkabel kann die Anspannung gelöst werden. Das Kiefergelenk beeinflusst die gesamte Verdauung, das Skelett und insbesondere das Hüftgelenk. Nächtliches Zähneknirschen, Rückenschmerzen, Kiefersperre nach einem Zahnarztbesuch, Spannungen im Nacken- Schulterbereich profitieren besonders.







Terminvereinbarung
Mobiltel: 079 928 85 47
Eine Shiatsubehandlung am ganzen Körper dauert 75 Minuten.
Eine Shiatsubehandlung an lokalen Beschwerden dauert 35 Minuten.
image-7339457-Shiatsu_Arm.jpg